Strukturen – National und Global

AIESEC ist international in sechs Regionen eingeteilt:

Afrika (Africa)
Asien und Pazifik (AP)
Zentral- und Osteuropa (CEE)
Iberoamerica Growth Network (IGN)
Mittlerer Osten und Nordafrika (MENA)
Westeuropa und Nordamerika (WENA)
Selbstverwaltung
AIESEC hat eine dreistufig aufgebaute Selbstverwaltung. Für Studenten gibt es eine Altersbeschränkung von 30 Jahren auf diesen drei Ebenen.

Lokale AIESEC Ebene
Es gibt 2017 in Deutschland 36 Lokalkomitees (LC), die an Hochschulen zu finden sind. Es können sich mehrere Lokalkomitees in einer Stadt befinden. Die Programme in Bezug auf professionelle Praktika und die Vermittlung sozialer Praktika bearbeitet das Frontoffice. Das Backoffice ist verantwortlich für Marketing, Finanzen und Talent Management.

Nationale AIESEC Ebene
Ein Member Committee (MC) verwaltet die jeweiligen Lokalkomitees eines Mitgliedslandes. Bonn ist seit 2003 Hauptsitz von AIESEC Deutschland, davor befand es sich in Köln. Mehr als 1000 Studenten arbeiten weltweit in ihren jeweiligen nationalen MCs, dies weitestgehend in Vollzeit.

Internationale AIESEC Ebene
In Rotterdam befindet sich AIESEC International (AI). Im internationalen Team sind derzeit 21 Absolventen oder Studenten aus 19 verschiedenen Nationen beschäftigt.

Globale Expansion
AIESEC erfährt ein exponentielles Wachstum in den Folgejahren. Die 1000-Marke in Bezug auf Austausche innerhalb eines Jahres wird schon 1955 erreicht, im selben Jahr wird Israel erstes außereuropäisches Mitgliedsland. Die globale Erweiterung des Netzwerks erfolgt schon bald mit der Aufnahme der Vereinigten Staaten von Amerika in 1957 und den ersten südamerikanischen und afrikanischen Mitgliedern Kolumbien, Venezuela und Südafrika im darauffolgenden Jahr.

Zu Beginn hat AIESEC keine zentrale Verwaltung, sondern stattdessen ein vorsitzführendes Länderkomitee, das aus den MC-Präsidenten der einzelnen Mitgliedsländer besteht. Als die Organisation zu wachsen beginnt, wird eine Zentralverwaltung eingesetzt mit einem demokratisch gewählten Generalsekretär. 1960 wird Morris Wolff aus den USA zum ersten AIESEC Generalsekretär gewählt. In den kommenden zehn Jahren erfolgt eine Ausweitung auf Ostasien, Australien, weitere europäische Länder, Afrika, Nord- und Südamerika.